Die Suche nach positiven Renditen führt zu Aktien

Aktien

Die Suche nach positiven Renditen führt zu Aktien

Auf den massiven und unerwarteten Einbruch der Aktienmärkte im März 2020 folgte eine ebenso überraschend schnelle Erholung. Grund hierfür waren aufeinander abgestimmte Wirtschaftsstützungsprogramme sowie positive Nachrichten zu neuen Corona-Impfstoffen, die die Hoffnung auf eine rasche Erholung der Wirtschaftsaktivitäten befeuerten. Historisch tiefe Zinsen und unverändert expansiv agierende Zentralbanken weltweit sorgten in den letzten Monaten wiederum für hohe Zuflüsse in die Aktienmärkte. Die steigenden Aktienkurse lassen eine volatile Marktentwicklung im Jahr 2021 erwarten.

Aktien – ein attraktives Investment

Die US-Notenbank Fed kündigte unlängst an, die Zinsen auf unbestimmte Zeit nahe Null zu belassen. Die globale Liquiditätsversorgung wird damit weiterhin hoch bleiben und für einen stabilen bis leicht steigenden Risikoappetit unter den Investoren sorgen. Per Ende März 2021 jährt sich der Einbruch an den globalen Aktienmärkten aufgrund der Corona-Pandemie. Diese – wenn auch kurze – Zeitperiode zeigte exemplarisch, dass Aktien einer deutlich höheren Volatilität als Anleihen ausgesetzt sind. Ein Teil der von der Zurich Invest AG beauftragten aktiven Aktienmanager konnten von der gestiegenen Volatilität profitieren und deutliche Überschussrenditen erzielen. Vor diesem Hintergrund bleiben Aktien nach wie vor ein attraktives Investment, sowohl für Pensionskassen wie auch für Privatanleger.

Steigende Bewertungen allein sind kein guter Risikoindikator

Die jüngsten Kursavancen haben die Aktienbewertungen in die Höhe getrieben – dennoch erscheinen sie im Vergleich mit festverzinslichen Anleihen unverändert attraktiv. Die rasche Entwicklung wirksamer Impfstoffe sowie die eingangs erwähnte Geldschwemme der Zentralbanken wirken sich positiv auf die Aktienmärkte aus. Das reduziert die Risiken eines weiteren globalen Aktieneinbruches. Die am Markt zu beobachtende breitere Marktunterstützung, die ihre Abhängigkeit von IT- und IT-affinen Werten etwas abbauen konnte, wirkt solchen Ängsten ebenfalls entgegen. Damit stabilisiert sich auch der Gesamtmarkt. Es kommt selten vor, dass sich alle Sektoren in einem Markt gleichzeitig abschwächen. Neben den bisherigen starken Sektoren verzeichneten beispielsweise verschiedene Energiewerte zuletzt deutliche Kursgewinne. So ist der im internationalen Vergleich technologielastige US-amerikanische Markt, gemessen am MSCI US, gut ins neue Jahr gestartet.

Mehrwert durch aktives Investment

Aktives Management zahlt sich aus. Aktien bieten weiterhin attraktive Risikoprämien gegenüber festverzinslichen Anleihen, die durch eine aktive Anlagestrategie weiter gesteigert werden können. Im grundsätzlich effizienten US-amerikanischen Aktienmarkt konnten die von der Zurich Invest AG beauftragten Manager mit ihrer Anlagestrategie jüngst hohe Prämien erzielen. Voraussetzung hierfür ist ein klar strukturierter und flexibler Anlageprozess – sowie ein Portfoliomanager, der auch in Zeiten erhöhter Volatilität seine Überzeugungen beibehält. Hohe Bewertungen bergen ein grösseres Absturz-Risiko. In der aktuellen Situation ist eine aktive Anlageform mit einer sorgfältigen Titelselektion daher äusserst empfehlenswert.

Strukturierte Anlageprozesse trotzen hoher Volatilität 

Weiterhin gilt: Die Zentralbanken halten an ihrer expansiven Geldpolitik fest und haben neben den bereits historisch ultra-tiefen Zinssätzen weitere Anpassungen angedeutet, falls dies erforderlich werden sollte. Dies befeuert nicht nur die Zuflüsse in risikoreichere Anlageklassen wie Aktien, sondern auch deren Bewertungen. Die jüngsten Kursanstiege mahnen zur Vorsicht, insbesondere bei der passiven Replikation eines Indexes. Der sorgfältige, strukturierte Anlageprozess unterstützt bei den von der Zurich Invest AG beauftragten Managern die entsprechende Sensibilität. Positive Unternehmensresultate gehen mit einer guten Corporate Governance einher: Mit der Integration von Nachhaltigkeitskriterien erfüllen wir auch den Wunsch vieler Investoren, ihre finanziellen Interessen mit einem Beitrag zur Gesellschaft zu verbinden.

Fazit: Im März vergangenen Jahres hat sich gezeigt, dass nur diejenigen Investoren langfristig profitieren, die vorübergehenden Kurseinbrüchen standhalten. Kursrückschläge sind auch in Zukunft nicht auszuschliessen – bieten jedoch neue, attraktive Einstiegschancen.

Weitere Artikel

Boot auf Fluss

Vom Rinnsal zum Strom der Privatmarktanlagen

Privatmarktanlagen fingen einmal klein an – haben sich jedoch inzwischen zu einem wichtigen Anlagesegment für institutionelle Investoren entwickelt.
Infrastruktur

Erfolgreich mit Co-Investitionen in Infrastruktur

Diversifizieren Sie breit mit Co-Investitionen und erzielen Sie mit «Brownfield»-Anlagen stabile Renditen. Dank guter Beratung können Sie dabei auch noch von attraktiven Gebühren profitieren.