Nachhaltige Anlagen

Nachhaltigkeitslabel Zurich Invest AG

Aktive Förderung nachhaltiger Investitionen

Als bedeutender Finanzdienstleister ist es uns ein grosses Anliegen, nachhaltige Investitionen zu fördern. Dabei verfolgen wir verschiedene Initiativen und entwickeln uns stetig weiter. Unser Symbol für verantwortungsbewusstes Anlegen steht für dieses Engagement.

Wir wissen, dass es beim verantwortungsbewussten Anlegen keine Patentlösung gibt. Deshalb betrachten wir den Anlageprozess ganzheitlich und stellen stets die Nachhaltigkeit ins Zentrum.

Was unser nachhaltiger Anlageprozess beinhaltet:

  • ESG-Integration
  • Impact Investing
  • Exklusion/Ausschluss
  • Gemeinsamer Fortschritt
Weniger Details
Mehr Details

ESG-Integration

Wir integrieren gemeinsam mit unseren externen Managern die Kriterien von ESG – environmental, social and governance, zu Deutsch: die ökologischen, sozialen und unternehmensethischen Aspekte.

Exklusion/Ausschluss

Wir folgen bei unseren passiven Anlagegefässen den Ausschlussempfehlungen des Schweizer Vereins für verantwortungsbewusste Kapitalanlagen (SVVK-ASIR).

Impact Investing

Wir engagieren uns dafür, im Rahmen unserer Möglichkeiten dem Klimawandel entgegenzuwirken und setzen innerhalb des Immobilienportfolios Schweiz die Zielvorgaben der Schweiz und EU zur generellen Reduktion von Treibhausgasen um.

Gemeinsamer Fortschritt

Die Zurich Invest ist aktives Mitglied bei Swiss Sustainable Finance und wirkt darauf hin, dass Nachhaltigkeitskriterien auf dem Schweizer Finanzplatz konsequent angewendet werden. Denn nur, wenn die gesamte Branche sich für eine nachhaltigere Welt engagiert, können wir die volle Wirkung erzielen.

Unser verantwortungbewusster Anlageansatz:

Verantwortungsbewusstes Anlegen ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Geschäftsphilosophie:

ESG-Integration

ESG

Bei der Messung der Nachhaltigkeit und der ethischen Auswirkungen einer Investition in Geschäftstätigkeiten oder ein Unternehmen berücksichtigen wir stets die drei ESG-Schlüsselfaktoren (environmental, social, governance). Diese Aspekte sind für uns als sozial verantwortliche Anlegerin Richtschnur unseres Handelns. Auch unsere externen Asset Manager messen wir danach, inwieweit sie ESG-Kriterien anwenden und Möglichkeiten zur Integration vorantreiben.

Active Ownership

Unsere externen Asset Manager engagieren sich aktiv für die Anwendung von ESG-Kriterien innerhalb der Stimmrechtsausübung. Unsere Fondsleitung (GAM) übt ihre Stimmrechte ebenfalls aktiv aus. Dabei kann die Stimmrechtsausübung als Zustimmung oder Ablehnung zu den Anträgen der Unternehmensleitung wahrgenommen werden. Engagement in diesem Sinne ist als zielgerichteter Dialog mit den jeweiligen Unternehmen zu verstehen. Beides gemeinsam wird als «Active Ownership» bezeichnet.

Impact Investing

Target

Impact-Investitionen werden mit der Absicht getätigt, neben einer finanziellen Rendite auch messbar positive soziale und ökologische Auswirkungen zu erzielen.

Nachhaltigkeit ist auch bei den Immobilienanlagen der Zürich Anlagestiftung ein zentraler Faktor und gehört nebst der Anlageklasse Infrastruktur zu unseren Impact-Investing-Strategien. Diese sollen künftig mit Green, Social und Sustainability Bonds weiter ausgebaut werden.

Gemeinsamer Fortschritt

Handshake

Bei der Zurich Invest AG machen wir uns für die Prinzipien verantwortungsbewussten Anlegens stark. Uns ist bewusst, dass wir bei unserem Engagement für Nachhaltigkeit am meisten erreichen, wenn alle in der Branche am gleichen Strang ziehen. Deshalb ist die Zurich Invest AG aktives Mitglied bei Swiss Sustainable Finance und wirkt darauf hin, dass Nachhaltigkeitskriterien auf dem Schweizer Finanzplatz konsequent angewendet werden.

Grosses begrüntes Gebäude

Immobilien

Bei den Immobilienanlagen haben wir uns klare Nachhaltigkeitsziele gesetzt und prüfen diese regelmässig.

Mann vor Windkraftanlage

Infrastruktur

Wir bieten unseren Anlegern die Möglichkeit, in erneuerbare Energien oder soziale Infrastrukturprojekte zu investieren.

Blumentopf mit Pflanze in Pfeilform

Aktien

Wir sorgen dafür, dass Ihre Fondsmanager die ESG-Kriterien anwenden: Environmental, Social and Governance.

Aktien

Die Nachhaltigkeitskriterien ESG (Environmental, Social and Governance)

Die Zurich Invest AG als Geschäftsführerin der Zürich Anlagestiftung agiert als verantwortungsbewusstes Unternehmen und prüft bei der Managerselektion sowie im regelmässigen Review-Prozess die Anwendung der ESG-Kriterien. Wir messen unsere Portfoliomanager danach, ob sie bei der Auswahl von Aktien Umweltthemen (Environmental), sozial verantwortliches Handeln (Social) und nachhaltige Unternehmensführung (Governance) berücksichtigen und integrieren. Ziel ist stets, dass das Handeln unserer Manager mit den langfristigen Ertragszielen unserer Kunden vereinbar ist.

Wir überprüfen und fördern die Integration von ESG-Kriterien

Bei der Entwicklung ihrer Anlagelösungen arbeitet die Zurich Invest AG mit erfolgreichen externen Portfoliomanagern zusammen. Diese werden in einem klar strukturierten, unabhängigen Anlage­manage­ment­prozess ausgewählt. Ein wichtiger Prozessschritt ist dabei, dass der Portfoliomanager die ESG-Kriterien in seinem Investmentprozess berücksichtigt und integriert.

Unser Anliegen ist es, das sich die Portfoliomanager stark mit dem Thema Nachhaltigkeit sowie ESG-Integration auseinandersetzen. Wir erwarten, dass sie sich in diesen Bereichen kontinuierlich weiterentwickeln. Denn wir sind nicht nur selbst überzeugt, dass Nachhaltigkeit wichtig ist. Wir wissen auch, dass dieses Thema für unsere Kunden einen hohen Stellenwert hat. Deshalb definieren wir für die aktiven Aktienmandate angemessene Zielsetzungen und verfolgen die verschiedenen ESG-Ansätze jedes einzelnen Portfoliomanagers innerhalb des jeweiligen Investmentprozesses. Zudem prüfen wir ihre PRI-Mitgliedschaft, Reporting und aktive Stimmrechtsausübung.

Abgabe der Stimmempfehlung - Active Ownership

Die Fondsleitung der Zurich Invest AG nimmt die Aktionärsrechte wahr und stimmt gemäss den Empfehlungen von ISS (Institutional Shareholder Services Inc.) bei ausländischen und Schweizer Aktien ab. So will sie eine nachhaltige Unternehmensführung unterstützen und fördern sowie das Bewusstsein für die Relevanz von Nachhaltigkeit schaffen. Gleichzeitig prüft die Zurich Invest AG, wie die Portfoliomanager bei den Aktionärsversammlungen abstimmen. 

Details zu den Stimmabgaben

Immobilien

Immobilien Schweiz

Nachhaltigkeit ist auch bei Immobilienanlagen der Zürich Anlagestiftung ein zentraler Faktor. Bei Immobilien Schweiz erzielen wir einen positiven Impact. Bereits 2013 haben wir die nachhaltige Gebäudebewirtschaftung auf sämtlichen Ebenen (Gesellschaft, Wirtschaft, Umwelt) für alle relevanten Funktionen und Prozesse eingeführt. Dabei orientiert sich die Zürich Anlagestiftung an den folgenden Zielen:

  1. Wir wollen die Treibhausgasemissionen unseres Immobilienportfolios (Stand 2010) bis 2020 um 20% reduzieren. Dies entspricht den Zielvorgaben der Schweiz und der EU zur generellen Reduktion der Treibhausgasemissionen.
  2. Bis 2050 wollen wir die Treibhausgasemissionen (Stand 2010) um 80% reduzieren.

Was haben wir erreicht?

Beim Energiesparen sind wir voll auf Kurs: Der Energieverbrauch der Schweizer Immobilien der Zürich Anlagestiftung insgesamt ist von 2010 bis 2016 bereits um 16% gesunken. Den CO2-Ausstoss konnten wir sogar schon um 19% senken. Diese Zahlen zeigen deutlich: Es wurde bereits sehr viel unternommen, damit die Ziele 2020 erreicht oder sogar übertroffen werden können.

Erfahren Sie hier mehr über unseres nachhaltiges Immobilienmanagement.

Immobilien Europa Direkt (IED)

Gesellschaftliche Verantwortung ist bei Immobilieninvestments der Schlüssel für einen langfristigen Geschäftserfolg – das ist die gemeinsame Überzeugung von Anlagekomitee und Portfoliomanager der Anlagegruppe Immobilien Europa Direkt (IED).

Ethik und ökonomischer Erfolg gehen dabei oftmals Hand in Hand. So kann mit ressourceneffizienten und flexiblen Wohn- und Geschäftsflächen sichergestellt werden, dass die Investitionen der Kundengelder zweckmässig sind und ihr Wert langfristig erhalten bleibt. Der Portfoliomanager der Anlagegruppe Immobilien Europa Direkt hat viele Einflussmöglichkeiten: Er kann dazu beitragen, die Betriebskosten der Mieter zu senken, kann die Produktivität und das Wohlbefinden der Mitarbeiter steigern sowie durch Design und Management der Gebäude zur Prosperität eines Standortes beitragen. So profitiert nicht nur die Gemeinschaft vor Ort, sondern der Portfoliomanager kann auch Werterosionen verhindern oder sogar dazu beitragen, dass die Immobilienanlagen an Wert gewinnen.

Gemäss unserem Portfoliomanager Schroders muss eine erfolgreiche Anlagestrategie nebst traditionellen Überlegungen ebenfalls ökologische und soziale Aspekte berücksichtigen. Er ist überzeugt, dass dieser ganzheitliche Ansatz langfristig durch verbesserte Investitionsentscheidungen sowie eine attraktive Performance belohnt werden wird.

Was haben wir erreicht?

Der Fonds Immobilien Europa Direkt nahm 2017 zum ersten Mal an der jährlichen Auswertung des Nachhaltigkeits-Benchmarks GRESB (Global Real Estate Sustainability Benchmark) bei globalen Immobilien teil und hat sofort die Auszeichnung «Green Star» erhalten. GRESB ist der dominierende globale Standard für die Beurteilung von «Environmental and Social Governance» bei Immobilienfonds und Unternehmen.

Erfahren Sie mehr im Nachhaltigkeitsbericht IED (in englisch)
Erfahren Sie mehr zum Energieverbrauch IED (in englisch)

Infrastruktur

Im Bereich der Anlagen in Infrastruktur bietet die Zürich Anlagestiftung ihren Anlegern die Möglichkeit, sich vorbildlich an erneuerbaren Energien zu beteiligen.

South Staffordshire Plc

Ein weiteres Beispiel für nachhaltige Infrastrukturinvestitionen ist die Dienstleistungsgruppe South Staffordshire Plc mit Sitz in Walsall (UK), die ein Wasserunternehmen mit zwei getrennten Versorgungsregionen betreibt. Ihr Wirkungskreis ist das sogenannte Black Country, nördlich und westlich von Birmingham. Täglich liefert das Unternehmen 330 Millionen Liter Wasser an rund 500.000 Haushalte und 36.000 Geschäftskunden. Das Unternehmen bietet ausserdem verschiedene Dienstleistungen für den britischen Wassersektor sowie auch zunehmend für andere Infrastrukturinhaber an. Mit South Staffordshire Plc hat der Anleger eine klare Perspektive auf die Cashflows und kann ein stabiles und langfristiges Renditeprofil erwarten.

Aberdeenshire Schools PPP

Das Portfolio besteht aus insgesamt 21 Anlagen im Bereich Gesundheit und Bildung in Schottland und im Nordosten von England. Private Investitionen in Soziale Infrastruktur existieren im Vereinigten Königreich bereits seit 1992 und ermöglichen Anlegern einen regelmässigen Cashflow. Dabei wird versucht, möglichst viele Risiken auszuschliessen. Deshalb werden beispielsweise Subunternehmer für den Aufbau und den Betrieb der Institute eingesetzt. Solche Verträge haben meist lange Laufzeiten und sind an fixe Preise gebunden.

Cory Riverside PPP

Das Unternehmen ist Londons führender «Energie aus Abfall»-Betreiber und verarbeitet ca. 17 Prozent des gesamten Londoner Restmülls (nach Recycling). Das Unternehmen wandelt den Londoner Restmüll in Grundlaststrom um, wobei Verbrennungsrückstände von Dritten zur Herstellung von Baumaterialien verwendet werden. Im Jahr 2017 erzeugte Cory Riverside 516 Gigawattstunden Strom, was der Versorgung von rund 160’000 Haushalten entspricht. Das Unternehmen unterhält exklusive, langfristige und inflationsgebundene Verträge mit dem öffentlichen Sektor, wodurch Anleger von stabilen Cashflows profitieren können.

Mehr Informationen

Wünschen Sie weitere Informationen? Wir informieren Sie gerne.

Adresse

  • Zürich Anlagestiftung
    Postfach
    8085 Zürich