Warum KI ohne Datencenter nicht existieren kann

Ein fahrender Zug und Windräder

Warum KI ohne Datencenter nicht existieren kann

von (KI) unter unserer Aufsicht erstellt –
Künstliche Intelligenz (KI) hat das Potenzial, die Welt zu verändern, indem sie komplexe Aufgaben in Sekundenschnelle löst. Doch ohne die richtige Infrastruktur, nämlich Datacenter, wäre KI nicht in der Lage, ihr volles Potenzial zu entfalten.

Eine symbiotische Beziehung

Die Beziehung zwischen KI und Datacenter ist symbiotisch: Während KI von der Infrastruktur der Datacenter profitiert, treibt sie gleichzeitig die Entwicklung von immer fortschrittlicheren Datacenter-Technologien voran. Somit sind Datacenter nicht nur ein wichtiger Bestandteil der KI-Entwicklung, sondern auch ein entscheidender Faktor für den Fortschritt der gesamten Technologiebranche

Das Potenzial des Daten-Storage-Marktes

Investitionen in Datacenter haben ein erhebliches Potenzial, da der globale Daten-Storage-Markt voraussichtlich bis 2030 auf das 2,7-fache seines aktuellen Werts wachsen wird. Dieses starke Wachstum wird durch die steigende Nachfrage nach Daten-Storage-Lösungen aufgrund des zunehmenden Fokus von Unternehmen auf Datensicherheit, Zuverlässigkeit, Geschwindigkeit und Cloud-basierte Dienste angetrieben.


2,7x
Wachstumspotezial
des Daten-Storage-Marktes bis 2030


Unsere Investition: Einblick in eine Erfolgsgeschichte

Unser Best-in-Class-Manager GCM Grosvenor hat frühzeitig das Potenzial im Bereich der digitalen Infrastruktur und die starke Nachfrage nach Datacentern weltweit erkannt.

Nach sorgfältiger Prüfung verschiedener Datacenter-Möglichkeiten investierte unser Asset Manager im März 2017 zusammen mit DigitalBridge in Vantage Data Centers North America. 

Vantage Data Centers

Vantage Data Centers ist ein führender Anbieter von Hyperscaler-Datacenter-Lösungen für grosse, skalierbare Kunden. Sie bieten sichere und zuverlässige Rechenzentren an, die geschäftskritische Daten speichern und verarbeiten. Mit Dienstleistungen wie Colocation, Stromversorgung, Kühlung und Konnektivität sind sie in wichtigen Märkten weltweit vertreten, um niedrige Latenzzeiten und Zugang zu grossen Netzwerkanbietern zu gewährleisten.

Anfangs 2017, zum Zeitpunkt unserer ersten Investition, bestand das Portfolio aus fünf betriebenen Rechenzentren in Santa Clara, einem Kerngebiet des Silicon Valley, und einem in Quincy, WA. Seitdem hat das Unternehmen seine Präsenz auf fünf Kontinenten und 34 verschiedenen Lokalitäten ausgebaut. Zwei der Rechenzentren befinden sich in der Schweiz (Winterthur).

Das Investment profitiert von stabilen Cashflows sowie von langfristigen Verträgen mit Inflationsanpassungen in einem Sektor mit starkem Rückenwind. Zudem besteht die Möglichkeit, das erfolgreiche Geschäftsmodell auf zusätzliche Märkte auszuweiten.

Unser Investment in Vantage Data Centers ist eine Erfolgsgeschichte, die sich sehr positiv entwickelt hat, mit einer Multiple on Invested Capital (MOIC) von 2,71x und einer IRR von 29,5 Prozent. Es zeigt auf, wie Investitionen in Infrastruktur attraktiv sein können und langfristiges Potenzial bieten.

2,71x
MOIC
März 2017 bis März 2024
29,5%
IRR
März 2017 bis März 2024
Vantage Data Center Winterthur
Vantage Data Center in Winterthur
Alle Angaben in diesem Beitrag sind mit Sorgfalt und nach bestem Wissen und Gewissen erstellt worden. Die Zurich Invest AG und die Zürich Anlagestiftung übernehmen keine Verantwortung hinsichtlich deren Richtigkeit und Vollständigkeit und lehnen jede Haftung für Verluste ab, die sich aus der Verwendung dieser Angaben ergeben. Die in diesem Beitrag geäusserten Meinungen sind diejenigen der Zurich Invest AG und der Zürich Anlagestiftung zum Zeitpunkt der Erstellung und können sich jederzeit und ohne Mitteilung ändern. Dieser Beitrag dient reinen Informationszwecken und ist ausschliesslich für die Empfängerin resp. den Empfänger bestimmt. Dieser Beitrag stellt weder eine Aufforderung noch eine Einladung zur Offertenstellung, zum Vertragsabschluss oder zum Kauf oder Verkauf von Anlage-instrumenten dar und ersetzt weder eine ausführliche Beratung noch eine steuerrechtliche Überprüfung. Eine Kaufentscheidung ist aufgrund der Statuten, des Reglements und der Anlagerichtlinien sowie des jeweils aktuellen Jahresberichts der Zürich Anlagestiftung zu treffen. Dieser Beitrag darf ohne schriftliche Genehmigung der Zürich Anlagestiftung oder der Zurich Invest AG weder vollständig noch auszugsweise vervielfältigt werden. Es richtet sich ausdrücklich nicht an Personen, deren Nationalität oder Wohnsitz den Zugang zu solchen Informationen aufgrund der geltenden Gesetzgebung verbietet. Mit jeder Anlage sind Risiken, insbesondere diejenigen von Wert- und Ertragsschwankungen, verbunden. Bei Fremdwährungen besteht zusätzlich das Risiko, dass die Fremdwährung gegenüber der Referenzwährung des Anlegers an Wert verliert. Die historische Performance stellt keinen Indikator für die laufende oder zukünftige Performance dar. Die Performancedaten lassen die bei der Ausgabe und Rücknahme der Anteile allenfalls erhobenen Kommissionen und Kosten unberücksichtigt. Herausgeberin und Verwalterin der Anlagegruppen ist die Zürich Anlagestiftung, Hagenholzstrasse 60, 8050 Zürich. Depotbank ist die State Street Bank International GmbH, München, Zweigniederlassung Zürich. Geschäftsführerin der Zürich Anlagestiftung ist die Zurich Invest AG, Hagenholzstrasse 60, 8050 Zürich. Statuten, Reglement und Anlagerichtlinien sowie der aktuelle Jahresbericht bzw. die Factsheets können bei der Zürich Anlagestiftung kostenlos bezogen werden. Ebenso sind sie unter www.zurich-anlagestiftung.ch einsehbar. Als Anleger der Zürich Anlagestiftung sind nur die in der Schweiz domizilierten, steuerbefreiten Vorsorgeeinrichtungen zugelassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Hand mit schwebenden Icons zu Nachhaltigkeit

Mit Transparenz ESG nachhaltig stärken

Aufgrund der grossen Aufmerksamkeit für den Klimawandel wird das generelle Interesse von Investoren an nachhaltigen Anlagen auch weiterhin bestehen bleiben.
Display mit Grafiken

Positive Sicht auf Privatmarktanlagen

Private Märkte lieferten über Jahrzehnte und verschiedene Marktzyklen hinweg bessere Resultate als öffentliche Märkte. Was ist in Zukunft zu erwarten?