Jahresbericht der Zürich Anlagestiftung – 2023

Bergsee umgeben von Wald

Jahresbericht der Zürich Anlagestiftung – 2023

Die Zürich Anlagestiftung legt im Jubiläumsjahr eine starke Performance hin.

Die Marktbedingungen waren 2023 für viele Investorinnen und Investoren herausfordernd. Die Anlagegruppen der Zürich Anlagestiftung konnten sich in diesem Umfeld gut behaupten und das Vermögen um über 6 Prozent steigern. Details zu den Entwicklungen erfahren Sie im soeben erschienenen Jahresbericht 2023.

Die Aktienmandate haben trotz starken Schwankungen dank des Investment Managements der Zurich Invest AG über eine Laufzeit von ein und drei Jahren ihre Benchmarks mehrheitlich übertroffen. Wirtschaftliche Unsicherheit, Marktvolatilität und höhere Zinssätze übten auch Druck auf die Kapitalbeschaffung, den Kapitaleinsatz und die Realisierung von Investitionen aus. Dennoch konnte die Zürich Anlagestiftung mit den beiden jungen Anlagegruppen «Infrastruktur VI» und «Infrastruktur Evergreen» 2023 neues Kapital im Umfang von je rund 300 Millionen Schweizer Franken beschaffen.

Ebenso konnte sie 2023 für die Anlagegruppe «Immobilien Wohnen Schweiz» rund 500 Millionen Schweizer Franken für die Erweiterung ihres Immobilienportfolios aufnehmen. Es haben bestehende Anleger wie auch mehr als 20 Neukunden gezeichnet. «Diesen Kapitalzufluss wertet die Anlagestiftung als Vertrauensbeweis ihrer Investoren in ihre Strategie und als Erkennung für ihren langjährigen Beitrag zugunsten der Anlagegruppe», sagt Martin Gubler, Geschäftsführer der Zürich Anlagestiftung. Den Emissionserlös verwendete die Anlagestiftung für den Erwerb von Liegenschaften an Toplagen in Basel, Genf, Luzern und Zürich. Damit führt sie ihre nachhaltige Wachstumsstrategie der Anlagegruppe fort.

Kontinuierlicher Fortschritt im Nachhaltigkeitsbereich und Personelles

Alle Immobilien-Portfolios der Anlagestiftung konnten sich im neuen Global Real Estate Sustainability Benchmark (GRESB)-Ergebnis 2023 erneut deutlich verbessern. Die Verbesserung beruht darauf, dass die Zürich Anlagestiftung ihre Nachhaltigkeitsziele kontinuierlich umsetzt und den Fokus gezielt auf die Ausführung von Projekten und auf die Bestandsentwicklung von Liegenschaften gelegt hat. Dieser Einsatz ist im GRESB-Ergebnis 2023 klar erkennbar, denn alle Portfolios konnten eine Zunahme an Punkten verzeichnen.

Anstelle von Tom Osterwalder, der aus Gründen der Governance aus der Anlagekommission und als Stellvertretender Geschäftsführer der Zürich Anlagestiftung zurückgetreten ist, trat ab 1. Januar 2024 André Baumann die Position als neuer Stellvertretender Geschäftsführer der Zürich Anlagestiftung an.

Weitere Informationen finden Sie im Jahresbericht 2023 der Zürich Anlagestiftung sowie in unserem Bereich zur Nachhaltigkeit

Ein Vierteljahrhundert Zürich Anlagestiftung

«Besondere Freude bereitet uns, dass die Zürich Anlagestiftung dieses Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum feiern kann», betont Martin Gubler. 1999 als Zürich Anlagestiftung für Vorsorgeeinrichtungen gegründet, zählt sie heute mit über 23 Milliarden Schweizer Franken zu den grössten und bekanntesten Anlagestiftungen in der Schweiz.

Grafik des Onlineberichts mit Laptop

Nachhaltigkeit in Zahlen

Onlinebericht zu unserer Strategie, den Zielen und Ergebnissen, die wir bis jetzt gemeinsam erreicht haben.

Im Altried 1, 3 in Zürich

Halbjahresabschluss des «ZIF Immobilien Direkt Schweiz»

Ad-hoc Mitteilung gemäss Art. 53 KR - Die Zurich Invest AG hat den Halbjahresbericht für den Immobilienfonds «ZIF Immobilien Direkt Schweiz» publiziert.
Markus Leuthard Thomas Liebi Sebastien Dirren

Jahresrückblick 2023 - Ausblick 2024: Was Anleger erwarten können

Für die Pensionskassen geht ein aus Anlegersicht geradezu euphorisches Jahr 2023 zu Ende – womit ist für 2024 zu rechnen und wie geht es weiter? Drei Investment-Experten nehmen Stellung.