Erfolgreiche Kapitalerhöhungen 2023

Immobilie am Schaffhauserplatz

Erfolgreiche Kapitalerhöhungen 2023 der Zürich Anlagestiftung

Die Zürich Anlagestiftung hat im Herbst eine weitere Kapitalerhöhung für die Anlagegruppe «Immobilien Wohnen Schweiz» erfolgreich durchgeführt.
Die Zürich Anlagestiftung (ZAST) konnte für die Anlagegruppe «Immobilien Wohnen Schweiz» im diesjährigen herausfordernden Marktumfeld wiederum erfolgreich Kapital für die Erweiterung ihres Immobilienportfolios aufnehmen. Den Emissionserlös verwendet die ZAST für den Erwerb von neun Liegenschaften an Top-Lagen in Genf, Luzern und Zürich. Damit führt sie ihre nachhaltige Wachstumsstrategie fort. Bestehende Anleger wie auch Neukunden haben gezeichnet. Das angestrebte Volumen von 300 Millionen Schweizer Franken konnte annähernd erreicht werden. Zusammen mit der letzten Kapitalerhöhung im Sommer hat die ZAST dieses Jahr insgesamt rund 500 Millionen Schweizer Franken für den Erwerb von Liegenschaften beschaffen. Diesen Kapitalzufluss wertet die Zürich Anlagestiftung als Vertrauensbeweis ihrer Investoren in ihre Strategie und ihrem langjährigen Engagement zugunsten der Anlagegruppe.

Geringe Risiken

Die Anlagegruppe «Immobilien Wohnen Schweiz» weist gemäss eingeschlagener Strategie nach Zukauf der neun Liegenschaften und der erfolgreichen Kapitalerhöhung eine tiefe Fremdkapitalquote von nahezu null Prozent auf. Damit lassen sich die finanziellen Risiken des Kapitalmarktes vermindern. Bei steigenden Zinsen besteht somit praktisch kein Kreditrisiko. Zudem ermöglicht dies der Anlagegruppe, jederzeit Fremdkapital taktisch einzusetzen, um beispielsweise opportunistisch Liegenschaftskäufe zu tätigen. Die Anlagegruppe investiert langfristig in Liegenschaften mit nachhaltig solider Qualität an besten Lagen, reduziert somit stetig das Ertragsausfallrisiko im Portfolio und steigert die Resilienz des Portfolios gegen Marktveränderungen.

Aktives Immobilienmanagement

Das starke Wachstum des verwalteten Vermögens im Portfolio wurde in den letzten zehn Jahren nicht nur durch Zukäufe und Marktaufwertungen erreicht, sondern auch durch Entwicklungen und Neupositionierungen bestehender Liegenschaften. Mit Sanierungen und Immobilienentwicklungen, die Kernbestandteile der Immobilienstrategie bilden, wird das Mietzinspotenzial im Portfolio erschlossen. Dadurch werden bedeutende Mehrwerte abgeworfen.

Kontakt für Investoren

Marcel Wüthrich
Kundenberater Institutionelle Kunden
marcel.wuethrich@zurich.ch

Direkt +41 44 628 37 74
Zentrale +41 44 628 78 88 

Das könnte Sie auch interessieren

Markus Leuthard Thomas Liebi Sebastien Dirren

Jahresrückblick 2023 - Ausblick 2024: Was Anleger erwarten können

Für die Pensionskassen geht ein aus Anlegersicht geradezu euphorisches Jahr 2023 zu Ende – womit ist für 2024 zu rechnen und wie geht es weiter? Drei Investment-Experten nehmen Stellung.
Portrait von Sandra Cafazzo und Tom Osterwalder

Neue Leiterin des institutionellen Geschäfts

Sandra Cafazzo hat seit 1. Januar 2024 als neues Mitglied der Geschäftsleitung der Zurich Invest AG die Leitung des institutionellen Geschäfts übernommen.
Panorama Stadt Genf

Darum sind Schweizer Immobilienanlagen so begehrt

Bei institutionellen Investoren wie Schweizer Pensionskassen sind Anlagen in heimische Immobilien äusserst beliebt. Dafür gibt es gleich mehrere Gründe.
Genf, Avenue de Beau-Séjour 21, 23

«ZIF Immobilien Direkt Schweiz» – Börsenkotierung erfolgt

Die Zurich Invest AG hat den Immobilienfonds «ZIF Immobilien Direkt Schweiz» am 7. November 2023 an der Schweizer Börse kotiert.
Genf, Avenue de Beau-Séjour 21, 23

Retailisierung «ZIF Immobilien Direkt Schweiz»

Das Kotierungsgesuch wurde von der SIX Swiss Exchange gutgeheissen. Die Zurich Invest AG plant, den Immobilienfonds am 7. November 2023 an die Börse zu bringen.